Mensch: Dr. Johannes Lang

Thorsten ist zu Gast im Stadtarchiv der Kurstadt Bad Reichenhall im Berchtesgadener Land. Er trifft dort Dr. Johannes Lang, den Stadtarchivar. Er ist der Herr der Reichenhaller Geschichtsbücher.  Es gibt nicht nur unzählige Schriften und Dokumente über Bad Reichenhall, sondern auch schon erste Datenträger. Deswegen steht in dem Büro auch ein sehr alter PC. 

Dr. Johannes Lang ist gebürtiger Münchner und hat u.a. in Salzburg studiert. Die Liebe zur Geschichte, zu alten Gemäuern und zu den bajuwarischen Wurzeln kam schon sehr bald in seinem Leben. Ein einschneidendes Erlebnis hinter seinem Elternhaus und eine Ruine gaben den Ausschlag für seinen Lebensweg. Danach ging es ans Studium – Heimatpflege und Kulturmanagement. 
In seiner Zeit als Heimatpfleger gab es viele Erfolge zu verzeichnen. U.a. hat er in Bad Reichenhall eine Burg entdeckt, die bisher noch nicht bekannt war. Auf einer Fahrradtour ist ihm etwas aufgefallen, was er vorher nicht beachtet hatte. 
Bei einer anderen Geschichte, ist ihm aufgefallen, dass ein Teil der Geschichtsbücher von Bad Reichenhall neu geschrieben werden muss. Das hat einen Fund gezeigt, der auf einer Baustelle gemacht wurde, zu der Johannes Lang gerufen wurde. Die Arbeit als Stadtarchivar ist eine wichtige Aufgabe. Es ist eine Aufgabe, bei der auch der Denkmalschutz eine entscheidende Rolle spielt. 
Die Arbeit bringt jede Menge Gänsehautmomente. Eine Geschichte hat Johannes Lang zu Tränen gerührt. Eine Dame aus Bad Reichenhall hat ihn um Recherchen gebeten. Was er da rausgefunden hat, war für die Dame ein einschneidendes Erlebnis. 
Viel Spaß beim Infotainen lassen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.